Risotto Rezept

Da Risotto im Moment eines der Gerichte ist das ich sehr gut essen kann und Antonia gar kein Risottofan ist, habe ich mir heute einen Plizrisotto nur für mich gekocht. Schade bei so kleinen Portionen ist nur, dass der Zeitaufwand genauso gross ist wie wenn ich einen Risotto für 6 – 8 Personen machen würde.Die folgenden Mengen gelten also für eine Person als Hauptmalzeit oder für zwei Personen als Beilage:

Zubereitung (Dauer ca. 1 Stunde):

Zwiebeln und Champignons fein hacken.
Zwiebeln im Olivenöl andämpfen dann den Reis dazugeben und glasig dünsten.
Mit dem Weiswein ablöschen, einköcheln lassen, nach und nach Bouillon dazugeben.
Champignons und Cantadou dazu geben und weiter köcheln. Mit Boullion nachfüllen so dass die Pilze ganz in der Flüssigkeit sind.
Während der ganzen Zeit immer gut rühren.
Parmesan dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Wenn der Reis alle Flüssigkeit aufgesogen hat sollte der Risotto gut cremig sein und beim schräghalten der Pfanne noch leicht fliessen.

2 Gedanken zu „Risotto Rezept

  1. Also, da würde ich Dir einfach vorschlagen, etwas mehr zu kochen und dann Einzelportionen einzufrieren. Ich finde das immer sehr praktisch. Pilze eignen sich IMHO generell ganz wunderbar zum Einfrieren.

    1. Haben wir alles auch schon gemacht und dann die Einzelportionen nach einem Jahr weggeworfen, schlicht weil wir einfach vergessen hatten, dass die im Tiefkühlschrank liegen. Zudem koche ich eigentlich sehr gerne und die frisch zubereiteten Dinge schmecken schon noch ein bisschen besser als aus der Tiefkühlttruhe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.