Frittelle italiane di Pietro

Dieses Rezept ist eine Kombination aus einem Kochlehrmittel des Kantons Zürich von 1946, einem Rezept meiner Grossmutter und der Weiterentwicklung von mir 😉

Grundrezept für die Omletten:

  • 250 g Mehl
  • 2 dl Wasser
  • 5 g Salz
  • 2-3 Eier
  • 4 dl Milch oder halb Milch halb Wasser
  • 30 – 40 g Butter

Mehl und Salz mit Wasser anfeuchten, Teig glatt rühren. Eier und Milch zufügen und mit dem Schwingbesen glattrühren.
Den Teig 3 -4 Stunden bei Raumtemperatur zugedeckt stehen lassen.Füllung:

  • 1 grosser Lauch
  • 3 grosse Rüebli
  • 1 grosse Zwiebel
  • 300 g Pouletgeschnetzeltes
  • 1/2 dl Weisswein
  • Salz und Pfeffer

Gemüse weich dünsten und beiseite stellen.
Zwiebel in der Bratpfanne Glasig dünsten dann das Pouletgeschnetzelte dazu geben und allseitig gut anbraten. Das Ganze mit Weissein ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gratin:

  • 2.5 dl Halbrahm
  • 60 g Sprinz

Omlettenteig mit Kelle nochmals rühren (keine Luftblasen). Wenig Butter nach und nach für 6 Omletten verwenden. (Ideal ist eine qudratische Bratpfanne).
Den Boden einer gefetteten Gratinform mit 2 Omlettes belegen. Je die Hälfte des Gemüses und des Fleisches darüber verteilen. 1/3 Halbrahm und Sprinz darüber geben.
2. Lage Omeletten darüber legen. Die zweite Hälfte des Gemüses und des Fleisches darüber verteilen. Nochmals Rahm und Käse darüber geben.
3. Lage Omeletten darüber legen, mit Rahm und Käse abschliessen.

Dann das Ganze in der Mitte des vorgeheizten Ofen bei 200 GRad ca. 20 – 30 Minuten gratinieren.

 

2 Gedanken zu „Frittelle italiane di Pietro

Schreibe einen Kommentar zu Heike Esser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.