Meine Gedanken zur aktuellen Lage

Posted on 07 April 2020

Viele fürchten sich vor dem Coronavirus.
Viele haben Respekt vor dem Coronavirus.
Viele fürchten sich vor den wirtschaftlichen Folgen durch das Coronavirus.
Viele haben Respekt vor den wirtschaftlichen folgen durch das Coronavirus.
Einige haben Panik 🙁

Trotz dieser unsicheren Lage wage ich zu behaupten: „Uns geht es immer noch sehr gut!“

Wie komme ich zu dieser Behauptung?

  1. Kriege der Welt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kriegen

Ich bin Jahrgang 1958, ich habe nie einen Krieg direkt zu spüren bekommen.

  • der „Kalte Krieg“ von 1947 bis 1989
  • Biafra-Krieg 1967 bis 1970
  • Vietnam Krieg 1955 bis 1975
  • 6 Tagekrieg im Nahen Osten vom 5. bis 10. Juni 1967
  • Bürgerkrieg in Nordirland 1969 bis 1998
  • Erster Golfkrieg 1980 bis 1988
  • viele Kriege in Afrika
  • Jugoslavienkrieg 1991 bis 1999
  • Irakkrieg 2003 bis 2011
  • Bürgerkrieg in Syrien 2011 bis …

All diese und noch viel mehr Kriege auf der Welt waren und sind schlimm
🙁

Wir in Europa haben ausser dem Bürgerkrieg in Nordirland und dem Jugoslavienkrieg nicht viel davon gespürt.
Und auch diese beiden vorerwähnten Kriege wurden in Mitteleuropa zwar zur Kenntnis genommen hatten aber kaum Einfluss auf unser tägliches Leben.

  1. Hungersnöte auf der Welt seit 1945
  • Deutschland: Hungerwinter 1946 – 1947
  • Chinesische Hungersnot 1959 bis 1961
  • Hungersnot in Biafra 1967 bis 1970
  • Hungersnot in der Sahelzone 1968 bis 1974
  • Hungersnot in Äthiopien (und mehreren Ländern der Sahelzone) 1984 bis 1985
  • Hungersnot in Nordkorea 1994 bis 1997
  • Hungersnot in Simbabwe 2000 bis 2005
  • Hungersnot in Darfur/Sudan infolge des Darfur-Konfliktes 2003
  • Hungerkrise im Niger 2005
  • Hungerkrise in Äthiopien, Nordost-Kenia, Somalia und Dschibuti 2006
  • Hungerkrise am Horn von Afrika 2011
  • Hungersnot im Südsudan, in Teilen des Jemen, von Äthiopien, Somalia, Kenia und von Nigeria. Neben Nigeria sind auch die weiteren Anrainer des Tschadsee Kamerun, Tschad und Niger betroffen.
    2017 bis …

Das sind nur einige der schlimmsten Hungersnöte auf unserer Welt
seit 1945

  1. Epedemien und Pandemien seit 1945
  • 1957/1958 Virusgrippe: Asiatische Grippe (Influenzavirus A/H2N2) weltweit 1–2 Mio. Tote
  • seit 1961 Cholera weltweit mehrere Millionen Tote
  • 1968–1970 Virusgrippe: Hongkong-Grippe (Influenzavirus A/H3N2) 1 Mio. Tote
  • 1977–1978 Virusgrippe: Russische Grippe (Influenzavirus A/H1N1) rund 700.000 Tote
  • 1979–1984 Milzbrand Simbabwe 10.000 Tote
  • seit 1980 HIV weltweit 36 Mio. Tote
  • 2000 Walkerton, Kanada 2000 Tote
  • 2002/2003 SARS-CoV 774 Tote, Die SARS-Pandemie 2002/2003 war die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts. Es war das erste Auftreten des SARS-assoziierten Coronavirus.
  • 2009–2010 Virusgrippe: „Schweinegrippe“ (Influenzavirus A/H1N1 2009 18’449 Tote
  • seit 2016 Cholera Jemen > 1,7 Mio. Erkrankte > 3.430 Tote
  • seit 2017 Dengue-Fieber Sri Lanka > 130.000 Erkrankte> 300 Tote
  • 2017/2018 Virusgrippe (Influenzavirus B/Yam und A/H1N1)[29]291.000 – 646.000 Tote
  • 2018–2020 Ebolafieber Demokratische Republik Kongo/Uganda 2.237 Tote
  • seit 2019 Masern Demokratische Republik Kongo 6.000 Tote

Resumé betreffend Toten, Aufgrund von Epedemien:

Ungefähre Anzahl Tote durch Epedemien seit 1945 ca. 10 Mio
Ungefähre Anzahl Tote durch das neue Coronavirus
(Stand 7. April 2020) ca. 80’000
Ungefähre Anzahl Tote durch den 2. Weltkrieg ca. 50 Mio

  1. Wirtschaftliche Auswirkungen

Ja es gibt und wird noch viele Arbeitslose geben, auch in der Schweiz, aber ich bin zuversichtlich, dass es in der Schweiz und Europa auf Grund dieser Wirtschaftlichen Auswirkungen nicht zu einer Hungersnot kommen wird.
Viel schlimmer wird es all die Länder treffen in denen jetzt Bürgerkrieg, Elend und Hungernöte herschen 🙁

  1. Was können wir tun?

Wir als Einzelpersonen können diese Krise nicht aufhalten, aber jeder und jede kann Entscheidendes dazu beitragen, dass es nicht noch viel schlimmer kommt, halten wir uns an die Vorgaben der Behörden.
Geniessen wir aber trotzdem das schöne Frühlingswetter, gehen an die Sonne, halten aber immer physischen Abstand zu anderen.

Uns geht es immer noch sehr gut! Geniessen wir das was wir haben !!!


No responses yet. You could be the first!

Leave a Response

Recent Posts

Tag Cloud

Allgemein Computer Fotogalerien Kochen Unsere Hunde Ösophaguskarzinom

Meta

Peter Merz-Wieser is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

Copyright © Peter Merz-Wieser