Archiv für den Monat: Februar 2019

Zersiedelungsinitiative

Seit langem wieder mal etwas politisches auf meinem Blog 😉
Zersiedelungsinitiative?
Diese Initiative ist wieder mal der Versuch etwas mit extremen Mitteln zu regeln, das schon längst erkannt ist und mit den bestehenden gesetzlichen Grundlagen schon geregelt wird.
Klar ist, dass wir in der Zukunft mit unseren Landreserven sparsam umgehen sollen. Dies geschieht aber schon dank dem Raumplanungsgesetz und dem neuen Planungs- und Baureglement des Kantons St.Gallen das seit dem 1. Oktober 2018 in Kraft ist.
Aufgrund disem neuen Gesetz sind wir zum Beispiel in Sevelen dran den Zonenplan und das Baureglement zu überarbeiten. Dabei geht es darum in den einzelnen Bauzonen zu bestimmen ob die Bebauung so erhalten werden soll, oder ob eine grössere Entwicklun gegen innen erwünscht wird.
Mit diesen Massnahmen wird die Verdichtung und Überbauung in der bestehenden Bauzone gefördert. Auf Grund dieser Massnahmen wird es vermutlich in den nächsten 15 Jahren kaum mehr möglich sein in Sevelen neues Bauland für Wohnen einzuzonen.
Wenn ich aber die Situation in der neuen „Arbeitszone“ früher „Industriezone“ betrachte ist hier eine Verdichtung praktisch nicht möglich. Daher ist es sinnvoll wenn auf Grund von konkreten Projekten auch in Zukunft Arbeitszonen neu eingezont werden können.
Aus all diesen Gründen ergibt sich für mich ein klares Nein zur Zersiedelungsinitiative!