Archiv für den Monat: Januar 2012

Nun weiss ich schon wieder einiges mehr.

Die Operation wird morgen  ab ca. 10.00 Uhr stattfinden. Die reinem Vorbereiungen werden so ca. 1 Stunde dauern und die OP dann 4-6 Stunden. Wenn ich damit rechne, dass die immer auch noch Verspätungen haben kann es durchaus 17 – 18 Uhr werden bis ich aus dem OP-Saal raus komme.

Heute Abend werde ich in den „Genuss“ eines Einlaufs kommen,  dies ist eine vorsorgliche Massnahme, damit es mir nach der OP besser geht.

Bei den letzten Untersuchungen wurde leider festgestellt, dass die Gallenblase schon entzündet ist, sie wird also definitif auch entfernt.

Morgen geht’s los!

Morgen muss ich im Kantonsspital einrücken und am Mittwoch werde ich operiert. Die Operation wird zwischen 4 und 6 Stunden dauern und dann beginnt die Erholungsphase 🙂

Ich wurde Gestern gefragt ob ich nervös sei? Nein eigentlich gar nicht, denn ich werde da wohl nur schlafen, arbeiten müssen die anderen 😉

So wirklich nervös war ich bei einem Aufgebot zum Einrücken vor ca. 37 Jahren damals ging’s in die RS, dort wusste ich nicht was auf mich zu kam, schliesslich landete ich in einer „Gesellschaft“ die mir das Töten beibringen wollte. Morgen weiss ich ziemlich genau was auf mich zukommt oder eben zukommen könnte und der grosse Unterschied, die „Gesellschaft“ die ich morgen antreffe hat ganz klar das Ziel Leben zu retten 🙂

 

Magenspiegelung

Heute hatte ich den letzten Untersuch vor der OP am nächsten Mittwoch.

Spiegelung, das hiess nur von morgens 9.00 Uhr weg nichts mehr essen und Trinken. Am Nachmittag um 15.40 Uhr gings dann los. Während der Spiegelung habe ich sehr gut geschlafen und von allem nichts gemerkt. Die Bilder die dabei gemacht wurden sind sehr eindrücklich, was vorallem auffällt, dass der ca. 1,5 cm grosse Polyp den man bei der ersten Spiegelung gesehen hatte, praktisch komplett weg ist. Dort wo das Ding war gibts nur noch eine kleine Erhöhung.

Hingegen ist die Entzündung jetzt relativ gross, das heisst ca 15 cm lang.  Jetzt bin ich mal gespannt wieviel davon am nächsten Mittwoch effektiv raus muss?

Frittelle italiane di Pietro

Dieses Rezept ist eine Kombination aus einem Kochlehrmittel des Kantons Zürich von 1946, einem Rezept meiner Grossmutter und der Weiterentwicklung von mir 😉

Grundrezept für die Omletten:

  • 250 g Mehl
  • 2 dl Wasser
  • 5 g Salz
  • 2-3 Eier
  • 4 dl Milch oder halb Milch halb Wasser
  • 30 – 40 g Butter

Mehl und Salz mit Wasser anfeuchten, Teig glatt rühren. Eier und Milch zufügen und mit dem Schwingbesen glattrühren.
Den Teig 3 -4 Stunden bei Raumtemperatur zugedeckt stehen lassen. Frittelle italiane di Pietro weiterlesen