Herzlich willkommen auf meinem Blog

Posted on 10 Januar 2012 | No responses

Im Januar 2011 habe ich meinen ersten Blog geschlossen. Der damalige Blog war in erster Linie regionalpolitisch motiviert gewesen. Hier auf diesem neuen Blog möchte ich euch eher über Privates berichten, dazu gehören Berichte, Bilder,  Kochrezepte und vieles mehr.

Nun wünsche ich euch viel Spass beim lesen 🙂

Peter Merz-Wieser

Antonia ist 50 :-)

Posted on 4 April 2016 | No responses

War eine tolle Feier 🙂

Neujahrsgrüsse

Posted on 27 Dezember 2015 | No responses

Neujahrsgruss 2016

Lasagne alla Mortadella

Posted on 29 November 2015 | No responses

Béchamelsauce

4 El Kochbutter in einer Pfanne schmelzen
5 El Mehl beigeben, kurz dünsten
5 dl Milch aufs Mal dazugiessen und die Sauce unter
ständigem Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen, dann die Hitze reduzieren
1.3 dl Rahm beifügen
3/4 Tl Salz würzen, Sauce 5 Min. köcheln lassen, Pfanne
1 Msp Muskat vom Feuer ziehen
Pfeffer, Paprika, ital. Kräuter
5 El Sbrinz, gerieben unter die Sauce mischen

Füllung

1.5 El Kochbutter in einer Pfanne schmelzen
2 Zwiebel, fein gehackt andämpfen
3 Knoblauchzehen, in Scheibchen
130 g Schinken in Streifchen schneiden, mitdämpfen
260 g Mortadella
1.5 Büchse Pelati beigeben, mitdämpfen
1.5 El Petersilie, fein gehackt beigeben, mischen, Pfanne vom Feuer ziehen
1.5 Tl Oregano, frisch
Ingwer, Zimt
1.5 Tl Mehl darüberstäuben
200 g Quark beigeben, mischen
2.5 El Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer, Streuwürze würzen
1/2 Büchse Wasser Füllung damit verdünnen

Mit dem Verdünnen der Füllung mit Wasser erübrigt sich das Vorkochen der Lasagneblätter

Die Lasagneblätter abwechslungsweise mit der Mortadellafüllung und der Béchamelsauce in eine
gefettete Gratinform füllen, mit Béchamelsauce abschliessen

Gratinieren
Hiessluft: 60 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens, die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken.

Kürbis Curry mit Poulet

Posted on 27 September 2015 | No responses

Zutaten für 4 Personen:

– 400 g Kürbis, geschält, entkernt in ca 1.5 cm grosse Stücke geschnitten
– 200 g Kürbis, geschält, entkernt in ca 1.0 cm grosse Stücke geschnitten
-Kürbiskerne
– 1 Apfel geschält in Stücke geschnitten
– 1 Banane in Scheiben geschnitten
– Curry (mild)
– Kardamon
– 2 Zwiebeln
– 600 g Pouletgeschnetzeltes
– Olivenöl
– 1 Tasse Basmatireis
– 1 dl Weisswein
– 2dl Halbrahm

Zubereitung:

Die 200g Kürbis und ein paar Apfelstücke in wenig Wasser weich kochen, das Wasser ableeren, dann etwas Halbrahm dazugeben und zusammen mit den Bananenstücke pürieren, mit Curry Salz und Pfeffer würzen, dann in einer kleinen Pfanne auf niedrigem Feuer warmstellen.

Die Kürbiskerne sauber waschen, dann in wenig Olivenöl auf kleinem Feuer ca. 45 Minuten in der Bratpfanne rösten. Kurz vor dem herausnehmen salzen.

Den Basmatireis in kochendem Wasser mit einem Würfel Pastaroma kurz aufkochen, dann auf kleinem Feuer ca. 45 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebeln grob hacken, in Olivenöl andünsten, die 400g Kürbis dazugeben mit Weissein ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln, dann das Pouletgeschnetzelte dazugeben mit Curry, Kardamon, Salz und Pfeffer würzen, dann den Rest des Halbrahms dazugeben. Weiter köcheln bis die Kürbisstücke bissfest-weich sind.

Rahmgschnetzlets mit Gmües

Posted on 1 März 2015 | No responses

(für 4 Persone)

600g Kalbs-, Schwiens- oder Pouletgschetzlets
2 grossi Rüebli
1 Zucchetti
1 Zwieble
800g Hördöpfel
2 dl Rahm
1 dl Wisswi
2 dl Gemüesbouillon

S’Gmües in fini Streife schnide
Zwieble grob hacke
Ich duen s’Gmües immer e chli vorgare, wemmers aber gern knackig hät isch das nid nötig

d’Herdöpfel zu Rösti raffle gnue Butter in dr Pfanne erhitze denn d’Hördöpfel dri und salze, nachher d’Hitz reduziere.
Ei zweimol umrühre, wenn’s langsam e chli brun werden guet adrucke und uf dr erste Site brun brote, denn chehre und au di ander Site brun abrote.
D’Rösti chamer bi ca. 70 Grad guet e Stund warm bhalte.

S’Gschetzlet mit Mehl guet bestäube und im heisse Oliveöl (olivenöl oro d’Irpinia) churz a brote. Us dr Pfanne näh und in der gliche Pfanne nomel es bitzli Oliveöl den Zwieble glasig dünste
s’Gmües der zue geh. Guet Salze. Mit em Wi ablösche churz ufchoche denn Gmüesbouillon dr zue gehe und licht witer chöchele. Allenfalls nu es bitzli Mehl drüber streue zum binde.

S’Fleisch wieder drunter Rühre und Hitz reduziere, dr Rahm dri und nomol erwärme aber nümme choche. Mit Salz und Pfeffer abschmöcke.

Uf vorgwärmti Teller mit dr Rösti arichte

En Guete 🙂

 

older posts »

Recent Posts

Tag Cloud

Allgemein Computer Fotogalerien Kochen Unsere Hunde Ösophaguskarzinom

Meta

Peter Merz-Wieser is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

Copyright © Peter Merz-Wieser